13.02.08

Eine kleine wahre Geschichte über das Nasebohren

Winter. Kalt. Naja, sooo kalt ja nun nicht aber immerhin nennt man die Jahreszeit immer noch Winter.

Die Nase ist wund. Das ist sie immer im Winter. Hat vermutlich mit dem vielen Naseputzen zu tun und der Kälte. Vielleicht kennen Sie das ja. Die Nase tut auch weh. An der Nasenscheidewand ist eine Kruste im rechten Nasenloch. So wund ist die Nase.

Die Kruste nervt. Ständig spürt man das da etwas in der Nase ist was da nicht hingehört. Es fühlt sich anders an. Es fühlt sich falsch an. Es ist unerträglich. Es muss weg.

Zum Glück sieht niemand zu. Zum Glück ist keiner da. Jemand der die Sache beobachten würde könnte glatt annehmen man würde popeln. Popeln ist ekelig, gesellschaftlich nicht akzeptiert und zieht Hohn und Spott nach sich. Eine Kruste entfernen ist okay und manchmal einfach notwendig. Trotzdem gut das niemand da ist. Rein optisch gäbe es für einen Beobachter keinen Unterschied.

Der Zeigefinger wird in die Nase geführt und beginnt an der Kruste zu schürfen. Doch auch nach einer Minute bleiben die Dreh- und Kratzbewegungen ohne Erfolg. Verdammt! Der Finger ist viel zu weich und rund. Man bräuchte eine harte Kante um die Kruste zu erwischen. Warum ist man nur so ein Nervenbündel und kaut sich ständig die Fingernägel ab. Die könnte man jetzt gut gebrauchen.

Mit gespreitzten Fingern streckt man die Hände aus. Ein prüfender Blick versucht den Finger mit dem längsten Fingernagel zu ermitteln. Sie sind alle total abgenagt. Die letzte Folge von Lost muss echt spannend gewesen sein sonst wären die länger. Ah, der rechte Daumen sieht gut aus. Daumennägel sind generell schwerer abzunagen weil die so dick sind. Der Daumen ist perfekt.

Wenn man mit dem Daumen in die Nase will hat man zwei Probleme. Erstens: wie passt der da rein? Und zweitens: wie dreht man seine Hand - ohne sie zu brechen - so, dass man mit dem Daumen an der Nasescheidewand kratzen kann? Die Lösung beider Probleme heißt: ausprobieren.

So sitzt man also in seinem Bürostuhl und was einst so aussah als wolle man popeln erweckt jetzt eher den Eindruck als wolle man seine Nase fisten. Irgendwie schafft man es aber und der dicke Daumen steckt in idealer Kratzposition in der Nase.

Bürostühle haben die Eigenschaft, dass sie sich drehen können. Meist tun sie das gewollt, weil der darauf Sitzende den Stuhl "steuert". Manchmal drehen Bürostühle sich aber auch einfach "nur so", weil der darauf Sitzende vielleicht gerade mit einem Daumen in der Nase herumhampelt und nicht aufpasst.

Hier ist natürlich Zweiteres der Fall. Der Bürostuhl dreht sich also und man haut sich den Ellenbogen an der Tischkante. Natürlich ist es der Ellenbogen, dessen verlängerter Unterarm gerade mit dem Daumen in der Nase hängt. Der Stoss des Ellenbogens an der Tischkannte rammt also den Daumen, den einzigen Finger mit langem Fingernagel, so richtig schön tief und fest mit Schwung in die Nase.

Über die Tränen in den Augen wundert man sich nicht denn der Schmerz ist so richtig schön fies schmerzhaft. Auch über das viele Blut wundert man sich nicht weil man bemüht ist die Küchenrolle zu erreichen bevor es Teppich oder Kleidung versaut. Im Prinzip wundert man sich nur über die eigene Dummheit.

Am nächsten Tag wird man zwei Krusten in der Nase haben...

Kommentare:

Marco hat gesagt…

Sooo spannend war die Folge nun auch wieder nicht. Gut, das Ende ist hart und auch der eine Tod aber sonst ist...ähh...ich weiche vom eigentlichen Thema ab. Sehr lustig und vor allem schmerzhaft. Ich habe laut auffgestöhnt als das mit dem Ellenbogen an dem Tisch kam...hart..^^

Maak hat gesagt…

@marco: ich meinte die lost-folge die freitag in den usa lief und die war zum teil recht spannend.
haste gemerkt wie in dem ganzen text krampfhaft das wort "ich" vermieden wird? das ganze ist so dumm und peinlich, dass hätte jedem passieren können. muss ja nicht ich gewesen sein.
aber ja, hat sau weh getan. ;-)

Afrin Alburu hat gesagt…

"So sitzt man also in seinem Bürostuhl und was einst so aussah als wolle man popeln erweckt jetzt eher den Eindruck als wolle man seine Nase fisten." - Maak

"*lach* *waaaaaah* *lach* Ich schmeiß' mich weg *lach*" - Afrin Alburu

[ oO? ]

Maak hat gesagt…

@afrin alburu: *grins* schön, dass es dir gefällt. :-D

little james hat gesagt…

der nase-fisten-teil war mit abstand der beste :)
gut, dass meine nase heile ist. kokser sollen ja da viele probleme haben. vielleicht kann dir aus der szene ja jemand weiterhelfen, ihr könntet tipps und tricks austauschen. nur, ob sich einer freiwillig outet?

Maak hat gesagt…

@little james: also so scharf bin ich nicht drauf leute aus der kokser-szene kennen zu lernen.
früher hätte man sagen können "okay, die sind ja wenigstens reich" aber koks ist ja angeblich so billig geworden, dass es nicht mehr als schicki-micki-droge gilt.
da nehm ich lieber rüben.

Frau Schmidt hat gesagt…

Das war ma wieder voll der Reindrescher, wie der Ulkbär jetzt sagen würde. Ich kann mir das sehr gut vorstellen, weil wer hatte noch keine Kruste in der Nase. Man kennt das ja. Gesteigert wird das nur noch von einer OP, bei der die Nasenscheidewand begradigt und die Nasenmuscheln gekürzt wurden. Da is so ne Kruste aber Kindergeburtstag dagegen. UND: man darf die Nase nicht putzen, sondern der Doktor steckt einen 20 cm flexiblem Metallsauger in die Nase, saugt alles ab und wenn er unten angelangt ist, fühlt sich das im HALS so an, wie wenn mit der flachen Hand vorne auf das Staubsaugerrohr platscht.

Maak hat gesagt…

@frau schmidt: ich sehe, sie kennen das. :-D

Gehirnsplitter hat gesagt…

mensch maak...

diese tiefsinnigen reflexionen über das nasebohren sind am frühen morgen echt nen spassturbo für´s hirn.

ps: setz dich demnächst doch mit handschuhen vor die glotze, dann klappt es auch mit den fingernägeln ;-)

Jule hat gesagt…

Sehr gelacht! *gg

Maak hat gesagt…

@gehinrsplitter: mhhhh.... handschuhe..... gute idee! ;-)

@jule: dafür war's gedacht. :-D

Anonym hat gesagt…

Alter Eintrag, doch das Thema Kruste in der Nase kenn ich auch.

VhG

Andrea

rosenyland1984 hat gesagt…

P.S.

Einen schönen Sonntag wünscht herzlichst

Andrea