13.03.08

Warten, warten, warten...

...und wieder warten. Worauf warte ich eigentlich? Ach ja, ich will in das Zimmer da vorne und da wollen noch andere vor mir rein. Die warten auch. Überhaupt scheint jeder hier zu warten.

Bei der ganzen Warterei kommt man sich vor wie beim Arzt. Doch hinter dieser Tür hockt kein Mediziner. Hinter dieser Tür lauert ein Agent. Natürlich ist das kein Geheimagent wie James Bond, sondern ein ganz unheimlicher ungeheimer Agent, nämlich ein ganz normaler Angestellter einer Agentur. Die Rede ist von der Agentur für Arbeit. Bevor das die Agentur für Arbeit war nannte man das noch Arbeitsamt. Da war der Typ hinter der Tür kein Agent, sondern ein Beamter.

Oh, es kommt jemand heraus. Netter Look so im Jogginganzug. Das nächste mal komm ich auch so. Obwohl, wolln wir mal lieber hoffen, dass es kein nächstes mal gibt. Jemand anders wird hereingerufen. Jetzt ist nur noch eine andere Person vor mir dran. Wir warten weiter.

Weil warten so langweilig ist kann ich ja mal eben erläutern was ich denn bei der Agentur für Arbeit treibe. Die Sache ist folgende: mein derzeitiger Arbeitsvertrag ist nur befristet und läuft Ende Juni aus. Zwar besteht die Chance auf eine Verlängerung dieses Vertrages, ob es allerdings dazu kommt entscheidet sich erst im April. Und weil ich noch keine Zusage auf Bewerbungen woanders bekommen habe (von denen ich zugegebenermaßen mehr hätte schreiben sollen), kann es sein, dass ich tatsächlich ab Juli arbeitslos werden könnte. Wir wollen mal den Teufel nicht an die Wand malen, aber möglich isses. Und weil man sich bereits drei Monate vor der Arbeitslosigkeit als "arbeitsuchend" melden muss sitze ich nun hier und warte darauf das dem unheimlich ungeheimen Agenten mitzuteilen. Wenn sich mein Vertrag verlängert oder ich doch einen anderen Job finde reicht ein Anruf ohne Warterei um das ganze wieder abzusagen.

Aber jetzt muss ich warten. Es ist langweilig. Ich starre auf meine Füße und stelle fest, dass ein paar neue Schuhe nicht verkehrt wären. Aber damit warte ich lieber ab bis ich Gewissheit über meine Zukunft habe. Woanders hinschauen bringts allerdings nicht, da ausser ein paar Türen und den Backsteinwänden hier nichts zu sehen ist. Naja, gut, die andere wartende Person vielleicht, aber da will ich nicht hinstarren. Ich hab mal in irgend nem Film gesehen, dass man im Knast jede Menge Aggro auf sich zieht wenn man da jemanden anstarrt und ich weiss nicht wie das in der untersten Unterschicht ist, wo mein Gegenüber definitiv herzukommen scheint.

Die Tür öffnet sich und der Kerl der vorhin reingegangen ist kommt raus und schlurft den Gang runter. Die wandelnde Unterschicht wird ins Zimmer gerufen. Jetzt warte ich alleine.

Oh man ist das langweilig. Hätte ich doch blos ein Buch mitgenommen oder wenigstens den iPod. Obwohl... nee, den hätte man mir bestimmt geklaut wenn ich drüber nachdenke was sich hier zum Teil für Gestalten aufhalten. Mit dem Buch wäre ich besser dran gewesen. Sowas kennen die bestimmt nicht.

Plötzlich geht bei mir das Kopfkino los. Was mag da im Zimmer wohl gerade gesprochen werden?
"Guten Tag, isch möscht misch arbeitslos melden."
"Sie meinen bestimmt arbeitsuchend."
"Ja, dann halt das."
"Okay, was können sie denn? Oder als was wollen sie gerne arbeiten?"
"Isch will Pornostar werden!"
"Oh, dann zeigen sie mal her was sie haben."
"Da! Gucksdu."
"Mhhh... das tut mir Leid aber ihr Penis ist zu klein."
"Penis? Isch bin eine Frau!"
"Hoppla!"


Ich schüttle diese Vorstellung von mir ab, frage mich aber doch ob Agenten der Arbeitsagentur wohl Pornostars vermitteln. Frau Unterschicht braucht anscheinend länger da drinnen, denn bei den beiden anderen ging's schneller. Ich warte weiter.

Falls SIE also dies hier gerade lesen (was sie definitiv tun, da Sie ja sonst gar nicht gerade lesen würden was Sie gerade lesen) und zuuufällig ne Firma im Ruhrgebiet haben und einen brauchen, dem Sie gerne für gute Arbeit ganz viel Geld bezahlen würden, dann sagen Sie mir das doch einfach und ersparen mir die Warterei. Ich kann alles außer Stepptanz und freue mich über jedes Jobangebot ihrerseits.

Kommentare:

Frau Weitergelesen hat gesagt…

Der Vertrag wurde nicht verlängert? Ich erinnere mich an Ihren Kommentar zu meinem Post "Bist du glücklich?" Da hatten Sie sowas mal erwähnt.

Mit einem neuen Job kann ich leider nicht dienen. Ich kann nur ganz fest beide Daumen drücken. Wo auch immer Sie in der nächsten Zeit warten müssen, ich hoffe sehr, dass Sie es nicht in den trostlosen Gängen der Arbeitsagentur tun müssen. Es gibt nicht viele Orte, die ich als frustrierender empfunden habe.

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Ich wünsche erstmal viel Glück für das weitere Berufsleben (schonmal im vorfeld, auch für weitere Einträge zum selben Thema:-))

Und das ihnen weiteres warten erspart bleibt!
Schließlich kann man seine Zeit sinnvoller vertreiben!!!

Fudge hat gesagt…

...Ich kann alles außer Stepptanz und freue mich über jedes Jobangebot ihrerseits....

Das ist aber ein süßes Jobgesuch. Also ich würde dich sofort einstellen. Da das leider nicht geht, drück ich dir ganz fest die Daumen und wünsche dir viel Glück!

Der Imperator hat gesagt…

Mein lieber Herr Maak, mit entsetzen musste ich lesen, dass Ihnen das selbe Schicksal wie mir droht. Allerdings läuft meine Befristung noch bis 09.2008. Ich wünsche Ihnen viel Glück und hoffe Ihre Stelle wird verlängert.

Sehr schlau von Ihnen sich rechtzeitig bei dem Gammelverein zu melden. Ich kenne da wen, der hat das versäumt und musste eine ganze Weile mit weniger als wenig auskommen. ^^

Lily hat gesagt…

Drücke auch meine Däumchen !

Hätte der Agent nen Job für Dich im Ärmel ?

Jule hat gesagt…

Ach herrjeh, ich reiche meine Hand einem Bruder im Geiste. Mein Vertrag läuft auch zum 1.7. aus. Ich hätte nie dran gedacht beim Amt vorstellig zu werden - tausend Dank für die Erinnerung!

Keksboxhase hat gesagt…

Ick musste vor ner Weile auch zum unheimlich ungeheimen Agenten und ick muss dazu erwähnen, dass ich in Berlin in einem Bezirk wohne der auch gern als "sozialer Brennpunkt" bezeichnet wird.
Ick habe mir furchtbar schreckliche Szenarien ausgemalt und mir vorgestellt dass ich das alles nicht ohne bleibenden Schaden überstehen werde, aber dann, war ick komplett alleine da... keena da... nur icke... kein Warten, kein Meuchelmord, kein nüscht... Schnell bla bla mit Mr.Ick-bin-deine-Zukunft und raus war ick wieder. Summa summarum 20min hat dat gedauert. Manchmal is komisch!

Marco hat gesagt…

Mit deinen Künsten, Maak, wirst du etwas finden oder den jetzigen Job behalten. Ein Traum wäre es ja fürs Bloggen bezahlt zu werden.^^

Mr.Elch hat gesagt…

Na da hoff ich doch mal, das der Vertrag verlängert wird, oder sogar ein Festvertrag wird! Als ich da mal saß, saßen noch andere aus meiner Ex-Firma dort 14 Stück... und es hieß am Schalter:"Oh, noch einer von der Firma!"
Die haben mir im übrigen nicht geholfen, ich hab über meinen alten Meister eine neue Firma gefunden... inkl. Festvertrag...

Maak hat gesagt…

@sisou: vielleicht wendet sich ja noch alles zum besten. eigentlich bin ich ja momentan so richtig gut drauf und zufrieden mit meinem leben. da kommt so ne blöde ungewissheit was die zukunft angeht natürlich gerade ein bisschen doof daher.
eins steht fest: egal was passiert, ich werd's überleben.

@nw: erstmal danke. und ja - eigentlich ist ALLES sinnvoller als seine zeit mit warten zu verbringen. alles!

@fudge: wir können ja ne petition starten wo dann alle unterschreiben, dass ich wirklich ein toller typ bin und unbedingt nen job verdient habe. und wenn ich dann massig viele unterschriften habe leg ich das einem arbeitgeber vor und der kann dann gar nicht mehr nein sagen. ;-)

@der imperator: ich hoffe natürlich auch für sie, dass ihr vertrag verlängert wird oder sie schnell was neues finden. ich habe schon einmal ein jahr mit arbeitssuche verbracht und kenne deshalb die spielregeln des "Gammelvereins" wie sie es nennen. :-)

@lily: nen job für mich? sofort?!? haben sie fieber oder so?
trotzdem danke fürs daumendrücken.

@jule: jahaaa! dann aber hophop und dahin. viel glück übrigens für eine beschäftigung nach dem 1.7.

@keksboxhase: das tolle an arbeitsagenturen ist, dass fast alle leute dort mit einem auf der selben stufe stehen. zwar ist es die unterste stufe aber immerhin haben alle das gleiche problem.

@marco: mhhhh... ich könnte ja werbung schalten, aber dafür ist das ganze hier eigentlich nicht gedacht gewesen. ausserdem hab ich bis auf wenige ausnahmen (wenn jemand mit richtig viel leserschaft mal was von mir verlinkt) gerade mal so um die achtzig leser tätglich. für die paar klicks gibt's glaub ich nicht viel. :-(

@mr.elch: festvertrag klingt gut. ich werde das mal in der chefetage vorschlagen. ;-)

little james hat gesagt…

mist. ich wohn nicht im ruhrgebiet, hab keine firma und suche dringend einen stepptänzer. was nu?

Ann von Neben hat gesagt…

Also ich glaub ja, dass du nur 7 Minuten gewartet hast. Denn Männer denken ja erwiesenermaßen alle 7 Minuten an Sex.
Oder du hast uns e bissle was von deinem Kopfkino verheimlicht :D

Maak hat gesagt…

@little james: och bielefeld ist gerade noch nah genug, firma muss nicht sein, denn ich würde auch für privatpersonen arbeiten und steppen kann ich lernen wenn die kohle stimmt. ;-)

@ann von neben: ich bin da eine ausnahme. ich denke alle 7 minuten mal kurz NICHT an sex...
...und sonst durchgehend. :-D

Erdge Schoss hat gesagt…

Sobald ich eine Firma kurz vor der holländischen Grenze gründe, lass' ich Sie's wissen, werter Herr Maak.

Gibt's denn von Ihnen zumindest irgendein Tanzvideo?

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Maak hat gesagt…

mein lieber herr schoss,

es gibt zumindest ein video mit gesang. möglicherweise könnte das hier auch demnächst auftauchen. für tänze ist der herr schmidt zuständig.

herzlichst
maak

Sabine hat gesagt…

Ich hätte mal bitte gerne eine gültige Email-Adresse von Ihnen! Ich hätte da ein Angebot zu machen. Nein, keine Arbeitstelle, aber vielleicht der Weg dahin...

Maak hat gesagt…

@sabine: oh wie schön, hier bitte...

dustintwain[at]gmx[punkt]de