24.07.08

Vorschriften

Gerade war ich fertig, da erschreckte mich eine laute Stimme hinter mir.
"Halt! Sie da! Was machen Sie da?"
Ich sah mich um. Ausser mir und der Person die mich anbrüllte war niemand in der Nähe. Um uns herum war nur Totenstille. Dennoch fragte ich nach. "Ich?"
Jetzt gab es richtig Ärger. "Ja natürlich Sie. Kommen Sie mal her."
"Ja, aber...", begann ich.
"HERKOMMEN hab ich gesagt!", brüllte es mir entgegen und ich kletterte eingeschüchtert aus der Grube. Meinen Spaten rammte ich neben das Loch ins feuchte Gras und klopfte mir den Matsch von der Latzhose.
"Worum geht's denn?", fragte ich.

"Guten morgen. Bauordnungsamt", sagte die Person unfreundlich und zeigte auf die Grube aus der ich gerade noch geklettert kam. "Was ist das?"
Ich sah ihn verdutzt an. Er sieht doch was das ist, dachte ich.
"Ich fragte WAS IST DAS?", brüllte er.
"Ein Loch?", antwortete ich und zuckte mit den Schultern.
"Aha, ein Loch also. Sie graben also hier mitten im Sommer ein Loch.", stellte er fest, "Ein Sommerloch was?" Dann lachte er heftig eine Sekunde lang über seinen (schlechten) Witz und wurde schlagartig wieder toternst. "Das geht so nicht."

"Entschuldigung, was bitte geht denn so nicht?", fragte ich zögerlich.
"Na ihr Loch!", brüllte er mir entgegen, "Was für eine Bodenklasse haben wir denn hier?"
Ich sah mir den Haufen Erde an den ich in stundenlanger, harter Arbeit aus der Grube geschüppt hatte und krazte mir am Kopf.
"Ähm... Bodenklasse?", fragte ich.
"Ja Bodenklasse!", kam es mir entgegen, "Hier liegt - so wie das aussieht - steifer bis halbfester bindiger Boden vor: also Bodenklasse fünf!"
Ich betrachtete den Aushub. "Bo-den-klas-se fünf", wiederholte ich wie ein Volldepp der nichts kapierte, was übrigens auch der Fall war.
"Ja, Bodenklasse fünf, eideutig! Und wie tief ist Ihre Grube da?", fragte er und lehnte sich mit prüfendem Blick über das Loch.
"Mhhh", murmelte ich, "ziemlich tief glaube ich. Bestimmt so ein Meter achtzig...", vermutete ich.
"Ja, das glaube ich auch", stimmte der Mann vom Bauordnungsamt mir zu.
Ich grinste vor Freude das ich richtig geraten hatte.

"Sie wissen ja was das bedeutet, oder?", hakte er nach.
Jetzt bekam ich Panik. Ich hatte keine Ahnung was das bedeutete. Ich musste raten.
"Das... das bedeutet... ähm... das beudetet, dass das Loch... noch tiefer sein muss?", gab ich ganz leise von mir.
"Nein, natürlich nicht!", wurde ich angeschnauzt, "Nach DIN 4124 müssen Gräben und Baugruben bei denen Bodenklasse fünf vorliegt und die tiefer als einen Meter fünfundzwanzig sind durch eine Abböschung von maximal sechzig Grad geschützt werden." Er zeigte in die Grube, "Da ist keine Abböschung!"
Jetzt musste ich schnell etwas cleveres sagen.
"Öhm... Abböschung?", fragte ich.

"Ja, Abböschung!", sagte er, "Wie ich gerade schon erklärte dürfen aus Sicherheitserwägungen und aus Gründen des Arbeitsschutzes Gräben, Gruben und Schächte in der Regel bis maximal ein Meter fünfundzwanzig Tiefe senkrecht frei ausgeschachtet werden. Eine Überschreitung dieser Tiefe ist ohne weitergehende Sicherungsmaßnahmen nur bei entsprechenden Rahmenbedingungen, wie Fels, möglich." Er sah mich an. "Hier ist kein Fels. Hier ist Bodenklasse fünf! Und da ist eine senkrecht ausgeschachtete Grube! Das geht so nicht!"
"Öh...", antwortete ich.
"Zur Not können Sie die Grubenwände auch durch einen Verbau schützen, aber dazu müsste ihr Loch schon mindestens einen Meter fünfzig breit sein und so wie ich das sehe haben wir hier gerade mal achtzig Zentimeter."
"Öh, ja, achtzig...", stammelte ich.

Er sah mich an.
Ich sah ihn an.
Wir sahen uns an.
"Tun sie was!", brüllte er plötzlich, sodass ich zusammenzuckte. "Sonst haben Sie verdammt viel Ärger am Hals!"
"Ähm... naja... okay... wie wäre es", fragte ich, "wenn ich das Loch einfach wieder zu mache?"
"Ja, das wäre wohl besser.", grummelte der Mann. "Vielleicht kann ich dann so tun als hätte ich nichts gesehen." Er zeigte auf mich und hielt mir dabei den Zeigefinger so nah vors Gesicht, dass er mich fast damit piekste. "Versuchen Sie besser nicht das Bauordnungsamt zu verarschen. Wir kriegen jeden!"
Am Ende des Weges war eine Menschenmenge zu sehen, die komplett in schwarz gekleidet war. Sie kam langsam näher.
"Eine Frage habe ich noch.", sagte ich.
Die Menschen kamen näher. Vorneweg gingen ein paar, die eine große Kiste trugen.
"Ach und was wäre das?", fragte der Herr vom Bauordnungsamt.
Die schwarze Trauergesellschaft hatte uns erreicht. Der Sarg wurde neben das von mir frisch ausgehobene Grab gestellt.
"Können wir noch bis nach der Beerdigung warten? Dann ist der Sarg schon im Loch wenn ich es wieder zuschaufele."
Ohne ein weiteres Wort aber schnaufend vor Wut verließ der man vom Bauordnungsamt den Friedhof.

Kommentare:

Man in Metropolis hat gesagt…

Sehr schöne. Ein klasse Shorty.

Sabine hat gesagt…

Genau das Gleiche ist mir am Strand letzte Woche auch passiert! Nur das es bei mir BK 1 war und ich lediglich einen Graben um unsere Sandburg ziehen wollte.
Die Typen vom Bauordnungsamt kriegen wirklich jeden. ;-)

maksi hat gesagt…

Warum habt ihr denn auch die Breite des Loches nicht längs gemessen ... dann wären doch mind. 1,80m zusammen gekommen :-)

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Mich würde die Inspiration zu ihrer netten, kleinen Story interessieren!

Maak hat gesagt…

@mim: herzlichen dank. lob bekommt man gern. :-)

@sabine: ich sag's ja!

@maksi: nein, nein, nein. das geht so nicht man muss die schmale seite messen. sonst würd ich gern mal den verschlag bei nem 30-meter-graben sehen.^^

@nw: vertrete beruflich manchmal meinen chef in bauleiterischen dingen und musste letztens leute drauf hinweisen, die ein rohr auf unserem gelände ausbuddeln wollten. in dem fall war natürlich ich der böse bausicherheits-arsch.^^

_paulina_ hat gesagt…

ah, danke für die erklärung. ich finde die story auch gut, aber leider auch ein wenig traurig.

Mr.Elch hat gesagt…

Das ist doch nur der Sicherheit wegen... damit dann keiner sagen kann, ich habs nicht gewusste oder die seien Schuld oder so... Ist genauso mit einem Sicherheitsbeauftragten in einer Firma... Der findet die absurdesten Sachen... kalte Füsse... dagegen bauen wir Holz auf dem Boden... oh Tanzparkett... nehmen wir... mist... die Leute können gar nicht die schweren Kisten hochschieben... wir bauen eine Rampe davor... so... mist... nun könnten die mit den Bürostühlen runterrollen... rückwärts... Rampe weiter nach hinten... und alles verlängern... halbes Jahre später... Oh... wir machen alles Weg und die ganze halle neu...
Wozu überhaupt rollen unter Stühlen, an Arbeitsplätzen, wo man sich eh nicht vom fleck bewegt?
Ach egal...
Ich hab das Ende übrigens schon gleich am Anfang gewusst... ;-)

Maak hat gesagt…

@paulina: friedhofhumor ist glaube ich immer ein wenig traurig...

@mr.elch: sie haben das ende schon vorher erraten? glückwunsch! wie sind sie drauf gekommen? waren es hinweise wie "totenstille" oder "toternst", die sie darauf brachten?

Mr.Elch hat gesagt…

Vermutlich... aber auch "Grube" und das feucht Gras und das er herausklettern musste... und das er wohl allein dabei war... Ich glaub, sowas kam mal im Fernsehen... ;-)

little-wombat hat gesagt…

höhö.... war gut. echt!