07.10.08

Gute und schlechte Nachrichten

Mit einem Koffer in der Hand stürmte ich in die Zentrale der Drei Ausrufezeichen - der besten Detektive weit und breit. Dennis, der zweite Detektiv, und Matthias, verantwortlich für Recherche und Archiv, warteten bereits auf mich.

"Okay, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht.", sagte ich - denn ich hatte tatsächlich eine gute und eine schlechte Nachricht. "Welche wollt ihr zuerst hören, Kollegen?"
"Die Gute!", sagte Matthias wie aus der Pistole geschossen und strahlte mich mit seinen großen Kulleraugen an.
"Okay, dann nehm ich wohl halt auch die Gute.", meinte Dennis ganz cool.
"Also gut Kollegen, die gute Nachricht ist, dass die drei Plagezeichen..."
"Höhö, Plagezeichen. Der ist gut.", unterbrach mich Matthias.
"Ja", fuhr ich fort, "also die drei Plagezeichen..."
"Höhöhö."
"...also diese miese Detektivbande vom Schrottplatz nebenan..."
"Höhö, Plagezeichen."
"Jetzt ist aber gut", sagte Dennis und *patsch* schlug dem lachenden Matthias mit der flachen Hand vor den Hinterkopf. Weil die Finger von Dennis aber aus irgendeinem Grund immer sehr kleberig waren, verlor Matthias dabei ein paar Haare.
"Autsch!"
"Tschuldigung. Und jetzt halt mal die Klappe."

Daraufhin war Matthias endlich ruhig und streichelte sich nachdenklich über den Hinterkopf um zu fühlen ob dort jetzt eine Glatze war.
"Also", begann ich erneut, "die gute Nachricht ist, dass die drei Plagezeichen..." Ich machte eine Pause und wartete auf erneutes Gelächter von Matthias, aber diesmal blieb er still. "...also die hätten sich beinahe Aufgelöst."
"Echt?"
, fragte Dennis.
"Ja. Gerade bin ich am Schrottplatz vorbeigegangen und habe gelauscht wie sie sich gestritten haben. Beinahe wärs aus gewesen."
"Aber nur beinahe.", grummelte Matthias und rieb sich dabei immernoch die Rübe.
"Ja, leider nur beinahe.", sagte ich. "Die Sache hat aber trotzdem was Gutes."
"Ach ja? Was denn?", fragte Matthias.
"Die sind im Fall 'Tod eines zu mittag Speisenden' überhaupt noch nicht voran gekommen. Die haben keine Spur. Nix. Nada. Ich bin mir nicht mal sicher ob die in der Sache überhaupt Forschungen anstellen. Die werden den Fall niemals vor uns lösen - nicht bei allem was ich bereits herausgefunden habe."
"Was hast du denn herausgefunden?"
, fragte Dennis.
"Ja, was? Sag es!" Matthias bekam wieder große Augen.
"Das erkläre ich euch gleich, Kollegen. So viel Zeit muss sein."
"Och, menno!" Der ungeduldige Matthias war über diese Antwort sichtlich enttäuscht.

"Und wie ist nun die schlechte Nachricht?", fragte Dennis.
"Ach ja, die schlechte Nachricht, genau. Ihr kennt doch sicher noch die drei Rothaarigen, die Mädchendetektive, nicht wahr?"
"Höhö, Mädchendetektive", lachte Matthias, hörte aber sofort wieder auf als er sah wie grimmig Dennis und ich ihn anstarrten.
"Klar kennen wir die.", sagte Dennis, "Hat dein Plan funktioniert?"
"Welcher Plan?" fragte Matthias.
"Dummkopf! DER Plan. Weisst du nicht mehr? Wir wollten die doch ins Bett kriegen. Naja, zumindest die beiden die nicht schon mit der halben Stadt gepennt haben.", sagte ich und fragte mich wie Frau W. uns das nur antun konnte.
"Ach ja, stimmt. Und was hast du gemacht?"
"Ich habe ein Foto von mir - nackt bis auf den Schlüpper - in unseren Computer geladen und noch eins von euch mit den coolen Käppis. Und dann hab ich drauf gewartet, dass die Rothaarigen uns hacken würden."

Matthias sah mich entsetzt an. "Äh. Ja. Aber wieso?", fragte er.
"Na damit die die Bilder finden natürlich. Sie sollten ja denken SIE hätten die gefunden und nicht das wir denen die Bilder von uns aus zukommen lassen. Das ist Pschyschologie"
"Eigentlich meinte ich: wieso ein Foto im Schlüpper?", sagte Matthias.
"Oh, Mann.", meinte Dennis, "Von Frauen hast du echt keine Ahnung, was? Das macht die scharf. Wenn die solche Bilder sehen werden die voll wuschig. Entweder das, oder..."
"Oh!", sagte Matthias und man konnte ihm ansehen was für ein Kopfkino hinter seiner Stirn gerade ablief. Die Alternative zu 'wuschig' wollte er gar nicht wissen "Und? Hat's geklappt?", fragte er.
"Leider nicht so ganz.", musste ich zugeben. "Und das ist auch die schlechte Nachricht. Anstatt von den Bildern total wuschig zu werden und uns zu vernaschen haben die Mädels sich erstmal Waffen besorgt."
"Tja", sagte Dennis, "und das ist das, was üblicherweise passiert wenn sie nicht wuschig werden."
"Oh.", sagte Matthias traurig.

"Und?", fragte Dennis, "Was hast du denn nun zu unserem Fall heraus gefunden?"
Ich stellte den Koffer auf den Tisch. "Ihr werdet nicht glauben wo ich war und was ich dort entdeckt habe.", sagte ich mysteriös. "Selbst die drei Rothaarigen habe ich nebenbei noch auf eine falsche Fährte gelockt. Sie jagen jetzt einem Arthur Miller nach. Hah, Mädchen sind so dumm!"
"Ja, aber was... was hast du denn nun herausgefunden?", fragte Matthias, der vor Spannung fast geplatzt wäre.
Mit einem Klacken löste ich die Verschlüsse des Koffers. "Seht her.", sagte ich und klappte ihn langsam auf...

Kommentare:

Ana hat gesagt…

Das hab ich davon, wenn ich mich bei Ihnen einhacke Herr Maak. Entweder ich werde wuschig, oder ich kann vor Neugierde nicht einschlafen. ^^

Frau W. hat gesagt…

Ein Mann in Unterhosen macht mich nicht wuschig. Da hat die Phantasie ja keinen Spielraum mehr und die Wahrheit kann so grausam sein.

Frau W. hat gesagt…

Also: Die Wahrheit allgemein. Nicht speziell auf Ihren Fall - oder Ihre Unterhose - gemünzt. *ruder zurück*

Ana hat gesagt…

@ Frau W.: *ROFL*

Maak hat gesagt…

@ana: wissen sie, ich habe diese wirkung auf frauen...

@frau w.: solang sie nicht schiessen werd ich's überleben.^^

der.grob hat gesagt…

sondermülldeponie. unsere zentrale befindet sich auf der sondermülldeponie. sie müssen wohl die falschen detektive belauscht haben. wir lösen übrigens jeden fall. vor allen anderen.

Maak hat gesagt…

@der.grob: das werden wir ja sehen!

little-wombat hat gesagt…

ich gebe zu protokoll: der letzte kampf zwischen der mars-gang und den venus-flauschi-bunnies. *g*

Anonym hat gesagt…

HI maak !

schau doch was google sagt

die 3 rothaarigen

Blessings :anja: