17.11.08

Sir, jawoll, Sir!

"Dennis, check das Fenster", sagte ich zum zweiten Detektiv der Drei Ausrufezeichen - den besten Detektiven weit und breit, "Nicht das die blöden Mädchendetektive wieder vor unserer Haustür nach ihrer Katze suchen während ich gerade den Fall lösen will." Blöde Katze, dachte ich. "Wir", korrigierte Dennis. "Wie bitte?", fragte ich. "Während WIR den Fall lösen wollen.", sagte Dennis. Dabei bemühte er sich, dass das 'WIR' beim aussprechen auch wirklich großgeschrieben klang. Ich überlegte kurz. "Äh, ja, genau. Wir."

Dennis ging zum Fenster, machte die Jalousie runter und spähte verschwörerisch zwischen zwei Lamellen nach draussen. "Niemand da", sagte er. "Gut", meinte ich, "dann wollen wir mal loslegen." Ich setzte mich vor das Spielzeug-Mikroskop und legte mir ein paar Glasplättchen bereit - Sie wissen schon, die Dinger mit denen die zu mikroskopierende Probe fixiert wird. "Matthias, bringe mir bitte Beweisstück A - das Haar aus der Suppe des Toten.", befahl ich Matthias, dem Zuständigen für Recherche und Archiv bei unserer Detektei. "Sir, jawoll Sir, erster Detektiv, Sir", antwortete er zackig. (Seit Matthias den Film 'Full Metal Jacket' gesehen hatte war er irgendwie nicht mehr der selbe. Dennoch gefiehl seine neue Art Befehle blind zu befolgen.) Ruck zuck brachte er mir das Haar. "Und jetzt Beweisstück B - die Haarprobe, die ich A. von den drei Rothaarigen geschickt entnommen habe ohne Verdacht zu erregen." Matthias salutierte, "Sir, jawoll, Sir, Maak, Sir!", und verschwand im Nebenzimmer.

"Warum nennen sich die Mädchendetektive eigentlich nur bei ihren Anfangsbuchstaben und nicht mit ihrem ganzen Namen?", fragte Dennis der immer noch am Fenster wachte. "Gute Frage", antwortete ich, "Vielleicht halten die sich für Agenten oder so. Bei James Bond gibt's ja auch Leute die einfach nur M oder Q heissen." Verdammt, das musste der Grund sein. Agenten sind wie Detektive nur viel, viel cooler. Warum waren wir nicht auf diese grandiose Idee gekommen? "Vielleicht sollten wir uns auch nur noch bei unseren Anfangsbuchstaben nennen", schlug ich vor und fügte zwinkernd hinzu "Oder was meinst du, D?" D lächelte. "Ja, das klingt gut", sagte er. "Schau mal da kommt M mit deiner Haarprobe." Moment mal - ich bin doch M, dachte ich und sagte "Moment mal - M bin doch ich!" D sah M an (also mich) an, dann M (also Matthias) und dann wieder M (mich). "Vielleicht ist das mit den abgekürzten Namen doch keine so gute Idee?", sagte er. "Anscheinend nicht", stimmte ich zu. "Nur totale Vollidioten würden sich mit ihren Anfangsbuchstaben nennen. Und wer glaubt das würde einen cooler machen hat ne totale Meise, stimmts?" Dennis nickte. Matthias stand mit nem Büschel Haare in der Hand da und kapierte gar nichts. Unsicher sagte er: "Äh... Sir... jawoll, Sir... totale Meise, Sir."

Ich nahm die Haarprobe entgegen und fixierte sowohl Beweisstück A, als auch Beweisstück B zwischen zwei Glasplättchen. Vorsichtig schob ich die Proben unter das Mikroskop und drehte an verschiedenen Rädchen bis das Bild scharf wurde. "Aha!", rief ich. Dennis und Matthias kamen neugierig hinzu. "Was denn? Was denn?", fragte Dennis. "Lass auch mal sehen!", drängelte Matthias. Ich räusperte mich. "Vergleicht man das Haar des Mörders mit dem Haar von A. von den Mädchendetektiven so stellt man fest..." Hier machte ich eine bedeutungsschwere Pause. Es war so still, dass man eine Stecknadel in einen Heuhaufen hätte fallen hören können - auch wenn man hinterher die Nadel im Heuhaufen hätte suchen müssen. Matthias gab mir eine Ohrfeige. "REDE ENDLICH WEITER!" (Merken: rhetorische Pausen dürfen nicht zu lang sein sonst werden die Zuhörer agressiv.) "...man stellt fest", fuhr ich fort, "dass beide Haare rot sind!" Ich strahlte.

"Also ist A. von den Mädchendetektiven der Mörder?", fragte Matthias. "Keine Ahnung", sagte ich, "aber sie kommt definitiv in die engere Auswahl." - "...so wie hundert Millionen andere Rothaarige auch", ergänzte Dennis. "Genau!", bestätigte ich. "Mit diesem Spielzeug-Mikroskop lässt sich leider nich viel mehr anfangen als mit ner besseren Lupe. Ob die Haare also wirklich von der selben Person sind können wir also damit nicht feststellen. Und für nen DNS-Test fehlt uns das Geld." Jetzt verstand Matthias gar nichts mehr. "Ja, aber hat uns das ganze im Fall des beim Mittagessen verstorbenen überhaupt irgendwie weiter gebracht?", fragte er. "In keinster Weise!", antwortete ich. "Wir wissen nicht mehr als zuvor." Matthias war verzweifelt. "Ja, aber... können wir denn gar nichts tun um heute noch neue Erkentnisse zu erkennen, Geheimnisse aufzudecken und Rätsel zu lösen? Ich meine... das ist doch was wir tun!"

"Du könntest an dem Haar aus der Suppe lecken", schlug Dennis vor. "Ja genau, leck das Haar!", stimmte ich zu. Matthias zögerte. "Ich weiss nicht ob es gut ist an Beweismitteln zu lecken", grübelte er. "Doch, doch, mach mal", sagte ich, "das wird uns garantiert zu neuen Erkenntnissen führen. Hab Vertrauen." Dennis nickte. "Und ausserdem ist das ein Befehl!" Darauf sprang Matthias an. "Sir, jawoll, Sir!" sagte er, salutierte und leckte das Haar. "Schmeckt nach gar nichts", sagte Matthias. "Was für Erkenntnisse erhofft ihr euch denn?" Dennis und ich grinsten. "Naja", erklärte Dennis, "je nachdem ob du heute abend noch lebst wissen wir wenigstens ob die Suppe, aus der das Haar kommt, vergiftet war."

Kommentare:

Dimebag hat gesagt…

Mooooooooooooooooment!

D... das bin ICH! Keine Fissematenten hier... sonst... *droh*

Maak hat gesagt…

@dimebag: natürlich bist du D. dennis war ja auch nur ganz kurz D bis wir gemerkt haben wie doof das ist.

haha, doof!

Frau Schmidt hat gesagt…

Herr Maak, Sie sind wirklich ein großartiger Schriftsteller. Man bemerkt gleich den Einfluss des großen T.P. auf Ihre Werke, wobei das jetzt nicht negativ gemeint ist (ich klaue ja auch immer bei ihm).

Ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht. Mir kribbelt es schon fast in den Fingern, die Fox Force Five - Next Generation in den Fall einsteigen zu lassen. Aber dafür sind sie eigentlich jetzt schon zu spät dran, den Vorsprung an Ermittlungen können sie nicht mehr einholen. Vielleicht das nächste Mal.

Maak hat gesagt…

@frau schmidt: wie so oft haben sie natürlich vollkommen recht - ich BIN ein großartiger schriftsteller. haha, und bescheiden noch dazu!
dass allerdings der herr t.p. einfluss auf meine werke hat (was sie sicherlich daran bemerkt haben, dass dennis sich bemüht großgeschrieben zu sprechen) muss ich energisch von mir weisen. vielmehr ist es bestimmt so, dass ICH einfluss auf die werke des herrn t.p. habe. der alte nachmacher. ;-)

Dimebag hat gesagt…

*nun beruhigt ist*

Ich hätte den auch sonst verkloppt! HEhe!

anonym

Madse hat gesagt…

Gut geschrieben, gefaellt mir. Aber ick lass hier ma nix ueber die 3R kommen, die sind schliesslich gute Kundinnen! Keiner braucht soviel Munition und laesst sich solchen Schrott aufschwatzen wie die!

( Das haette ich nicht schreiben sollen, oder ? )

Ana hat gesagt…

Herr Maak, wieder mal ganz großes Kino! Hab tränengelacht. *applaudier*

Und MADSE, DAS HAB ICH GELESEN!!! Komm du mir ma mit ner Kiste Malzbier vor die Haustüre!!! ^^

Madse hat gesagt…

@ Ana... Na bloss gut, dass ich noch nich Malzbier gefuehrt habe, es nicht fuehre und auch niemals fuehren werde. Ich hasse Malzbier!

Dimebag hat gesagt…

@Madse: Willze Kloppe? *droh*

schuschan hat gesagt…

Mädchendedektive sind schlauer!

anonym

Netty hat gesagt…

*lach* Alles wegen eines Haares, oh je mein Bauch tut weh vor Lachen! :)))

Maak hat gesagt…

@anonym: jaja, erst mit kloppe drohen und dann anonym unterschreiben. na warten sie mal ab wenn wir rausfinden wer sie sind...

@madse: solang sie die wahrheit sagen - was sie ja tun - können sie hier schreiben was sie wollen. ;-)

@ana: tränen? warum nur bring ich die frauen immer zum weinen?

@madse: malzbier wär besser mit ohne malz und dafür alkohol drin.

@dimebag: ach, auch hier?^^

@anonym: mädchendedektive wissen aber anscheinend nicht wie man mädchendeTektive schreibt. :-D

@netty: für bauchschmerzen übernehme ich keinerlei verantwortung!

weitergelesen hat gesagt…

*g* Das Haar schmeckt nach gar nichts? Dann war es definitiv nicht mein Haar. Mein Haar schmeckt bestimmt nach Haarspray oder nach Stylingcreme. Aber wenigstens hab ich noch Haare.

Krieg ich jetzt was dafür, dass ich Ihnen auf die Sprünge geholfen habe?

Maak hat gesagt…

@weitergelesen: sie kriegen gar nix. sie arbeiten für die konkurrenz!

Frau W. hat gesagt…

So, und nur, weil ich mal falsch eingeloggt bin, lassen Sie gleich das "Frau" weg? Frau Weitergelesen, verstehen Sie? Für Sie aber auch Frau W. Und weil Sie so unhöflich sind, will ich auch nichts von Ihnen haben. Nur ne korrekte Anrede. Die reicht mir schon. ;o)

Maak hat gesagt…

@frau w.: falsch eingeloggt, werte frau w.? woher soll ich das denn wissen? als sie anfang des jahres nicht mehr 'sisou' genannt werden wollten haben sie drauf bestanden so genannt zu werden wie es da steht. ich dachte das wäre jetzt ein neuerlicher identitätswechsel. also, liebste FRAU W., seinse ma nich so pingelich.^^

Der Imperator hat gesagt…

Lustig geschrieben Herr M.

Ich freu mich schon auf den Konter der Frauen W, A und D. ;-)

schuschan hat gesagt…

boah nee....trotzdem sind die besser :)!!!
Kloppe?