07.09.10

Die schwulsten Brötchen der Welt

vom 26.02.2008

"Sollen wir uns das letzte Brötchen teilen?" fragt er. "Oh, ja gerne!" antwortet sie. Er nimmt das Brötchen und schneidet es durch. "Möchtest du die obere oder die untere Hälfte?"

Jeder kennt das. Sobald es darum geht das zwei Personen sich ein Brötchen teilen wollen, kommt es unweigerlich zu der Frage wer welche Hälfte bekommt. Jeder hat da so seine Vorlieben. Und hat man sich einmal für eine Hälfte entschieden wird man vermutlich sein ganzes Leben lang immer nach dieser Brötchenhälfte verlangen.

Ich favorisiere ja die obere Brötchenhälfte, ganz einfach weil sie mir größer erscheint (und wenn's um Essen geht bin ich Egoist). Andere Leute sehen das anders und finden die ähm... "Höcker" der oberen Hälfte zu hart, spitz oder knusprig und wollen lieber die weichere, untere Brötchenhälfte. Es gibt sicherlich für beide Brötchenhälften Vor- und Nachteile und jeder muss mit sich selbst ausmachen warum er welche Hälfte lieber hat. Aber ich glaube man kann behaupten das jeder Mensch seine Lieblingshälfte hat, die er immer der anderen vorziehen würde.

Wenn das also so ist, warum ist dann noch keine Bäckerei auf die Idee gekommen belegte Brötchen zu verkaufen bei denen beide Hälften gleich sind. Ist doch ganz einfach. Man nehme zwei Brötchen und schneide sie durch. Man erhält zwei obere und zwei untere Brötchenhälften. Nun nimmt man die oberen Hälften und macht daraus ein neues Brötchen und aus den beiden unteren Hälften ebenso. Scheibe Wurst oder Käse dazwischen und fertig. Wär das nicht was?

Da ja dann nicht mehr zwei verschiedene sondern zwei gleiche Brötchenhälften ein Brötchen ergäben, könnte man von schwulen bzw. lesbischen Brötchen sprechen. Nehmen wir mal an, die obere, kurvenreichere, sexy Brötchenhälfte mit dem Spalt sei die Weibliche und die untere, flache, weichere Hälfte die Männliche. Dann könnte man als Fan der unteren (männlichen) Brötchenhälften zu der schönen Bäckerin gehen und sagen "Ein schwules Brötchen mit Salami bitte." Und die wüßte dann sofort Bescheid und gäbe ein Brötchen aus zwei unteren Hälften mit einer Scheibe Salami dazwischen raus. Genial, oder? Umgekeht klappt das genau so. Ein "lesbisches Brötchen mit Käse" wären zwei obere Brötchenhälften mit ner Scheibe Gouda dazwischen.

Wenn man jetzt nur ein halbes belegtes Brötchen kaufen will könnte man zum Beispiel "ein halb-schwules Brötchen mit Mett" bestellen und die schöne Bäckerin wüsste direkt, dass man lieber die untere Brötchenhälfte mit Mett belegt hätte. Ein halb-lesbisches Brötchen wäre halt nur die obere Hälfte. So könnten lange Formulierungen in der Bäckerei kurz und knackig auf den Punkt gebracht werden und das Bestellen ginge viel schneller.

Daher fordere ich ab sofort "schwule" und "lesbische" Brötchen in den allgemeinen Sprachgebrauch zu integrieren wo es nur geht um damit die Welt wieder ein kleines Stück zu verbessern. Heterobrötchen können von mir aus auch weiterhin als "normal" bezeichnet werden - die sind ja eh nix Besonderes.

Kommentare:

Herr MiM hat gesagt…

Da bin ich dabei. Da bin auch dafür... Wo muss ich unterschreiben?

PropheT hat gesagt…

Ich war schon immer Anhänger der Oberseite. Lesbische Brötchen oleee!

Maak hat gesagt…

@herr mim: keine unterschrift notwendig. ziehen sie einfach los und erzählen sie jedem davon. spread the word!

@prophet: ach. so einer bist du also. typisch!

Pepper hat gesagt…

Als Fan der halblesbischen Fraktion bin ich natürlich mit von der Partie.

Wäre aber dafür, die Normalos zukünftig als Zwitterlinge oder ähnlich zu bezeichnen.

Was halten Sie als Gleichhälftengesinnter davon?

Maak hat gesagt…

@pepper: vielleicht können wir uns bei den normales auf heterobrötchen einigen?

Tina hat gesagt…

Bei einer Brötchenhälfte mag ich das untere... aber bei einem ganzen durchschnittenen Brötchen will ich beide Hälften.. also wie vorher kommentiert wurde, das Heterobrötchen.

Dazu hab ich gerade eine Geschichte gelesen, wo ein uraltes Ehepaar am Ende des Lebens herausfand, dass beide immer dem anderen zuliebe auf ihre Brötchenhälfte verzichteten, da beide aus Liebe dem anderen die "bessere" Hälfte überlassen wollten und jeder dann angab, er wolle die schlechtere Hälfte.

Yuyu hat gesagt…

dann bin ich ein lesben-brötchen-fan *g*

Juliane hat gesagt…

Halbschwul und lesbisch? Nee, das wäre mir zu kompliziert. Bei uns zu Hause heisst die obere Hälfte "Mädchen" und die untere "Junge".

Piano hat gesagt…

Ui toll! Wäre auch dabei!