25.02.08

Fussball, Frauen und Fiege-Bier

Die Liebste hat zwei Brüder. Der eine ist mein Zahnarzt. Den kennen Sie schon wenn Sie hier immer fleissig mitlesen. Aber um den geht's heute nicht. Heute geht's um den anderen Bruder. Ich will ihn mal Jan nennen. Das ist zum einen sehr kurz und zum anderen heißt er so.

Der Jan ist ein wandelndes Fussball-Lexikon. Wenn Sie den nach dem Namen der Oma eines Siebziger-Jahre-Zweitlegisten fragen, dann weiss der Jan das. Wenn in der E-Jugend eines Drei-Seelen-Kaffs in Schweden einer Verletzt ist, dann weiss der Jan davon noch bevor der Trainer das mitkriegt. Jan kann auch zu jedem Fussballspiel auf der Welt im passenden Trikot der Heim-Mannschaft gehen, da er einen Kleiderschrank voller Trikots aus allen Ländern der Welt hat. Sie sehen der Jan hat echt Ahnung wenn's um Fussball geht.

Und der Jan hat auch echt Ahnung wenn's darum geht an exotische Karten für Fussballspiele zu kommen. Und so hat er es geschafft zwei VIP-Karten für das Spiel VfL Bochum gegen Hannover 96 zu ergattern - für umsonst! In diesem Fall bedeutet VIP-Karten nicht etwa nur tolle Plätze, sondern auch noch Zutritt zur VIP-Lounge im bochumer Stadion. Dort rein zu kommen kostet sonst so richtig viel Asche. Also so richtig, richtig viel. Und wen hat er eingeladen mitzukommen? Na mich natürlich! Ein toller Kerl, der Jan.

Und so haben wir uns also am Freitag getroffen um zusammen mit der Bahn nach Bochum zu fahren. In dieser Bahn fuhr auch ein Spastiker mit. Als ich seine seltsamen Zuckungen sah tat mir der arme Kerl sehr leid und ich stellte mir vor wie andere Leute ihn dafür vermutlich auslachen. Drei Sekunden später allerdings fing er an rhythmisch mit seinem Kopf gegen die Scheibe zu bollern und dabei fröhlich Fussballlieder zu singen. Da konnte ich nicht anders und musste selber lachen. Hinterher tat's mir wieder leid aber in dem Moment ging's einfach nicht anders. Ich war ja nicht der einzige. Die ganze Bahn war belustigt. Der hat aber auch zwanzig Minutern non-stop Show gemacht. Sie hätten dabei sein müssen.

Naja, jedenfalls kamen wir irgendwann auch am Stadion an und sind dann hoch zur VIP-Lounge. Dort hat man ein schickes Armbändchen bekommen, an denen die Türsteher und die Servicekräfte auch erkennen konnten dass man wirklich very important war. Ich war ja bisher nicht in vielen VIP-Lounges, aber von allen beiden die ich bisher von innen gesehen hatte war diese die Bessere Beste.

Natürlich sah die Lounge optisch schon mal sehr gemütlich aus. Besonders wenn man durch die Scheibe sehen konnte wie sich die Ränge im Stadion langsam mit non-VIP-Fans füllten, die noch mindestens eine Stunde in der Kälte hocken würden bevor das Spiel überhaupt begann, schätzte man die Tatsache in einem beheizten Luxusrestaurant zu hocken.

Bei Speisen und Getränken galt: "all you can eat" beziehungsweise "drink". Der Jan und ich haben das allerdings falsch verstanden und uns "more than we could eat" reingezogen. War ja umsonst. Mal ehrlich, am Ende waren wir runder als ein Fussball und dem Platzen nahe. Auch von dem Fiege-Bier das ich gar nicht so gerne mag hab ich aus Lokalpatriotismus viel zu viel getrunken.

Im Service arbeiteten fast nur hübsche Mädels. War ein wenig wie das Hooters, nur das die weniger tittig und nicht so knapp angezogen waren sondern etwas seriösere Uniformen trugen. Aber hübsch waren sie alle - bis auf die Eine die uns den ganzen Abend bedient hat. Sie wissen schon, Murphy's Gesetz. Naja, der Service war trotzdem klasse. Die kam immer schon mit'm nächsten Bier noch bevor es bestellt war (was sicherlich auch ein Grund für die totale Übersättigung an diesem Abend war).

Ausser dem Jan und mir waren natürlich noch andere very imprtant persons dort. Die waren entweder very reich oder very bekannt oder very glücklich von irgendwem Tickets bekommen zu haben so wie wir. Weil da natürlich überwiegend Fussball-Prominenz zugegen war sagte der Jan ständig "Oh, sieh mal da ist der So-und-so!" und "Schau mal, der Dicke da vorne war mal der Trainer von Wattenscheid." oder "Das da ist die Haste-nicht-gesehn. Die ist in der deutschen Frauennationalmanschaft. Eine echte Weltmeisterin!" Ich habe dann immer anerkennend gestaunt was für Promis uns umgeben haben. Dabei kannte ich die wenigsten davon - die mich allerdings auch nicht, was die Sache ausgleicht.

Erkannt habe ich allerdings den Herrn Brdaric und den Herrn Dabrowski. Die beiden sind die ganze Zeit durch die Lounge getigert weil sie nicht mitspielen durften. Der eine war verletzt, der andere gelb-gesperrt. Auch den Herrn Wosz, den Zwerg, konnte ich unter den Anwesenden eindeutig ausmachen. Der hat an der Theke gesessen und Fiege-Bier geschlürft.

Und dann hab ich noch wen erkannt. Eine Blondine. Und genau wie bei dem Herrn in der U-Bahn hatte ich auch hier keine Ahnung woher ich die kenne. Sicher war, dass mir ihr Name nicht bekannt war, was mir ersparte nachzugrübeln wie die wohl heissen mag. Trotzdem war ich mir sicher die schon hundert mal gesehen zu haben. Aber wo? Optisch hatte sie was von ner Nachrichtensprecherin. Vielleicht ein wenig jung, aber möchlich. Und wenn die nicht in irgendeiner Art bekannt war, was machte sie dann in der VIP-Lounge? Also hab ich Jan gefragt ob die Blondine ein Promi ist und woher man die wohl kennen könnte. Der Jan hat an dem Abend bestimmt fünfzig Leute identifiziert von denen ich nie gehört habe, aber diese eine, die ich ausnahmsweise mal erkannt habe, die kannte er natürlich nicht. Die Erkenntnis kam mir als es nach dem Spiel etwas leerer in der Lounge wurde. Da sah ich, dass der Tisch an dem die gesessen hatte für die Firma Rewe reserviert war. Der Hinweis reichte mir. Das Mädel sitzt in dem Supermarkt wo ich immer einkaufe an der Kasse und ist nicht prominenter als ich selbst. So kann man sich irren.

Alles in allem war es ein toller Abend. Sich unter unbekannte Promis mischen und futtern bis die Schwarte kracht muss man mal gemacht haben. Dass Bochum auch noch das Spiel gewann war nur das I-Tüpfelchen eines gelungenen Abends.

Kommentare:

Meg hat gesagt…

Das Fiege-Bier ist superlecker! :) Seit meine Schwester bei Fiege im Marketing arbeitet, komme ich einmal im Monat in den Genuss eines Kastens :)

Maak hat gesagt…

Also ich kann mir davon nur das Radler auf dauer geben. Oder dieses "Fiege Gründer Hell". Das geht auch. ;-)

Herr Schmidt hat gesagt…

Ich kam mal in den Genuß, die VIP-Lounge auf Schalke besuchen zu dürfen. Das war zwar alles total dufte und interessant, aber wenn man ehrlich ist, hat das dann nichts mehr mit Fussball zu tun. Da wird Business betrieben: Networking und Deals aushandeln, aber bloß nicht auf die Tribüne gehen...

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Alles, wirklich (fast) alles wo es "all you can eat" gibt, ist gut! Pasta!!! :-)

little james hat gesagt…

das bochum gewonnen hat war sensationell. ich hätte damit nicht gerechnet (und bin immer noch nicht oddset-millionärin).

aber vip-lounge??? da ist doch bestimmt gar keine stimmung, oder? fanblock, das ist der wahre ort im stadion. da würde ich mit jan mal hingehen. wenn arminia-spieler gelb gesperrt sind, dann sind die übrigens auch oft in der fankurve. zwecks zusammenhalt und so. kann man ja brauchen in so schweren tagen.

Der Imperator hat gesagt…

Und die Moral von der Geschicht, vergiss die VIP von REWE nicht. ^^

Vielleicht verhilft Sie Dir und Deiner Liebsten ja mal zu einer Nacht im Supermarkt um die Ecke. Da hast du dann auch "All you can eat". ;-)

Maak hat gesagt…

@herr schmidt: die VIP-lounge auf schalke kenne ich nur von aussen, muss allerdings zugeben, dass sie schon von dort aus noch ein wenig prächtiger aussieht als die bochumer. bin guter dinge da auch irgendwann mal rein zu kommen.
;-)

@nw: sie sagen es! :-)

@little james: während des spieles hockt man ja nicht in der lounge, sondern im stadion (etwa in der nähe der tv-kamera, also supi plätze was die sicht betrifft). und ob du's glaubst oder nicht dort IST stimmung.
;-)

@der imperator: öhhhm... wer will denn schon eine nacht im supermarkt verbringen? sind sie sicher, dass sie schon wieder gesund sind?
;-)

little james hat gesagt…

ich würde sofort eine nacht im supermarkt verbringen. das ist doch traumhaft :) vor allem in der spielzeugabteilung. es muss natürlich schon ein richtig großer supermarkt sein.

little-wombat hat gesagt…

fussball juckt mich wenig, außer, wenn ich junior zu spielen begleite. aber der schreibstil ist göttlich, ich habe so gelacht! danke :-)

sisou hat gesagt…

Mein lieber Herr Maak, ich finde es faszinierend, wie Sie den Input vom Wochenende so hervorragend in Worte gefasst haben. ;o)

Und? Wie fühlt man sich so als VIP? Können Sie sich denn nun beim nächsten Spiel einfach wieder zwischen den "gewöhnlichen" Fans einreihen oder liegen Sie winselnd vor der VIP-Lounge und betteln um Einlass?! :o))

mys hat gesagt…

Also VIP war ich leider noch nie. Kannst mir ja die nächste Karte geben lassen ;)

Maak hat gesagt…

@little james: unsere supermärkte haben keine spielwarenabteilungen. hier gibt's nur lebensmittel und so weiter. die einzigen spielzeuge dort sind die gimmicks in den micky maus heften am zeitschriftenstand.
:-(

@little-wombat: oh. es schmeichelt mir immer sehr für das geschreibe gelobt zu werden. dabei finde ich gehört dieser beitrag vom stil her noch nicht mal zu meinen besten sondern eher zum oberen durschschnitt. aber ich bin auch sehr selbstkritisch und kjönnte mich da irren.
;-)

@sisou: ach wissen sie, frau sisou, zu hause bin ich immer VIP. wenn mir niemand teure luxustickets schenkt bleib ich halt dort.
obwohl manchmal isses auch schön mitten im fanblock zu stehen.
:-)

@mys: aber ganz sicher! versprochen.
*finger hinter dem rücken kreuz*