27.03.09

Wo ist meine Brille?

Als ich heute morgen aufwachte lag meine Brille nicht auf dem Nachttisch neben meinem Bett - was blöd war, weil ich keine Ahnung hatte wo sie sonst liegen könnte.

Gestern war es spät geworden, weil mein Bruder sich einen nigel-nagel-neuen Rechner gekauft hatte, den ich ihm freundlicherweise mit Betriebssystem und Spielen und Zeug betankt habe. Und weil das so spät geworden ist habe ich kaum noch Erinnerung an die letzteren Stunden, was vermutlich auch daran lag, dass wir nicht nur den Rechner mit Software, sondern auch uns mit Softdrinks Bier betankt hatten.

Die Liebste - wohlwissend wie so ein "Männer-haben-neues-Technik-Spielzeug-und-Bier"-Abend aussieht - war vorsorglich in Ihrer eigenen Wohnung geblieben und hatte dort übernachtet, weshalb ich auch sie nicht fragen konnte wo ich meine Brille wohl hingelegt hatte. Also musste ich selbst und mit meinem eigenen Hirn dahinter kommen wo die Brille wohl war.

Zuerst sah ich auf dem Boden neben und unter dem Bett nach. Vielleicht hatte ich die Brille beim Schlafengehen aus Versehen zu nah an die Kante des Nachttisches gelegt und sie war runter gefallen. Aber nein, da war nichts.

Dann kam mir der Gedanke, dass ich vielleicht mit Brille eingeschlafen sei und sie irgendwo im Bett läge. Also kletterte ich aus demselben, zog mir meine Schlappen und den Bademantel an und schüttelte wild die Bettdecke und die Kopfkissen aus. Was ich kontrollgeschüttelt hatte warf ich auf den Boden. Doch gefunden habe ich nichts.

Ich hob sogar in meiner Verzweiflung die Matraze aus dem Bett auch wenn ich keine Ahnung hatte wie die Brille dort drunter gekommen sein könnte. Doch auch hier kein Erfolg. Nachdenken, Junge. Nachdenken!

Der Wäschekorb! Vielleicht hatte ich die Brille noch in der Hemdtasche als ich es gestern Abend ausgezog und "entsorgte". Ich kippte also den Wäschekorb aus und wuschelte mich durch die getragene, müffelnde Wäsche der letzten Woche. Keine Brille. Aber dieser Geruch... hui.

Nur zur Sicherheit doch ohne große Hoffnung die Brille dort zu finden durchwühlte ich dann auch noch die Schubladen mit (frischer) Unterwäsche und Socken. Aber auch dort nichts. Das Schlafzimmer sah nun aus wie nach einem Bombeneinschlag. Überall lag Wäsche. Saubere. Stinkende. Bettwäsche. Das Bett war seiner Matraze entblöst und von der Lampe an der Decke hing schlaff eine getragene schwarze Socke. Doch nirgends die Brille.

Enttäuscht und müde schlappte ich ins Bad um dort weiter zu suchen. Vielleicht hatte ich sie gestern Nacht nach dem Zähneputzen auf dem Schränkchen unter dem Waschbecken liegen gelassen. Nein, da war sie nicht und auch nicht auf der Fensterbank. Ich drehte mich einmal im Kreis und sah mich um. So viele Verstecke gab es in diesem Badezimmer nicht. Also Dusche Kontrolliert. Nichts. Auf die kalten Fliesen am Boden gelegt und unter das Schränkchen geschaut. Nichts. Schätzend blickte ich zum Klo.

Vielleicht war die Brille mir beim Pinkeln in der Drei-Punkt-Stellung von der Nase gerutscht. Also Deckel hochgeklappt und... nichts. Verdammt! Das blöde war, dass ich nicht ausschliessen konnte vielleicht abgezogen zu haben nachdem mit die Brille eventuell ins Klo gefallen war. Also Ärmel hoch und... wie sich herausstellte war aber auch was dann kam nur ein Griff ins Klo.

Nachdem ich mich einigermaßen abgetrocknet hatte schlurfte ich ins Wohnzimmer und schnüffelte an meiner nur noch leicht feuchten aber dafür stark riechenden Hand, die gerade in den Windungen des Toilettenabflusses keine Brille gefunden hatte. Ich setzte mich aufs Sofa und peilte erstmal die Lage. Auf dem Wohnzimmertisch aus Glas lagen zwar mehrere Fernbedienungen aber keine Brille. Auf Verdacht steckte ich meine Finger in die Sofaritzen und fand tätsächlich genug Kleingeld für ein Eis. Aber Brille? Fehlanzeige.

Im Buchregal war sie auch nicht und auch nicht auf meinem Schreibtisch. Ich hatte sogar extra unter der Tastatur meines Rechners nachgesehen weil da gerne mal ein Stift drunter rollt wenn man nicht aufpasst und jene Stifte sucht man dann auch immer wie blöde wenn man sie dringend braucht. Doch keine Brille zu finden.

Ich schraubte sogar meinen Rechner auf und sah hinein ob sich die Brille dort versteckte, weil mir eingefallen war, dass mein Bruder und ich in der Nacht zuvor einen Rechner-Innenleben-Schwanzvergleich gemacht hatten. Aber nee. Keine Brille drin. Im Mülleimer, dessen Inhalt ich großzügig über den Wohnzimmerboden verteilte übrigens auch nicht. Vor lauter Verzweiflung sah ich sogar unter den Teppichen nach. Nada.

Doch noch gab ich die Hoffnung nicht auf. Was hatten wir gestern alles getan? Mhhh... unter anderem... Bier getrunken - und Bier kommt aus dem Kühlschrank! Also ab in die Küche und in den Kühlschrank gesehen. Nichts. Auch im Eisfach keine Brille. Aber wo wir schon hier waren noch Spülmaschine und Tellerschränke gecheckt. Wieder nichts. Im Wasserkocher vielleicht? Nee. Blöde Brille. Wo warst du?

Jetzt musste ich dort suchen wo nie ein Mensch zuvor gesucht hatte - im Keller! Ich erinnerte mich nämlich, dass ich gestern auch endlich mal die Kiste mit der Weihnachtsdekoration wieder in den Keller geschleppt hatte (immerhin ist ja erst fast April). Vielleicht war ich dort kurz unaufmerksam und...

Als ich den Keller betrat traf mich fast der Schlag. Man verdrängt sehr schnell wie viel Gerümpel man dort lagert. Obwohl sich nichts am Inhalt der Räume geändert hatte war es gestern für mich einfach nur der Keller gewesen und jetzt war es ein Keller voll mit... Zeug! Natürlich war alles dort Gelagerte entweder groß oder schwer oder beides. Wie sollte ich hier meine Brille finden? Um mich herum nur Stille und Chaos.

Es machte ja alles keinen Sinn. Alte Schränke lagen auseinandergebaut und verkanntet quer verstreut im Raum. Um hier was zu finden musste Ordnung geschafft werden. Also fing ich an alles was im Weg lag aus dem Keller zu schleppen - in meinem Bademantel - und draussen vor's Haus zu legen weil mir woanders der Platz dafür fehlte. Als ich nach Stunden den Keller endlich leer geräumt hatte konnte ich sehr gut überblicken das auch dort unten keine Brille war. Also zurück hinein mit dem Krempel vor der Tür, von dem allerdings nur noch die Hälfte vorhanden war weil man es wohl für Sperrmüll gehalten hatte und die obligatorischen Plünderer sich schon die guten Sachen eingesackt hatten. Die noch vorhandene Hälfte von dem Zeug lag zerpflückt quer über den Vorgarten verteilt. Der Anblick war so demotivierend, dass ich beschloss das ganze einfach so liegen zu lassen.

Ich ging aber nochmal in den Keller um einen Blick in die Waschmaschine, den Trockner und in die Waschmittelkartons zu werfen. Auch hier kein Erfolg - und eine Brille auch nicht.

Die Idee auch auf dem Dachboden nach der Brille zu suchen bereute ich als ich bereits dort oben herumkroch, zwanzig Spinnennetze am Kopf hängen hatte und mir einfiel, dass ich seit Jahren nicht dort oben war weil wir gar nichts auf dem Dachboden lagern - ausser Spinnenweben. Keine Brillen. Und auch sonst nichts. Nur Spinnenweben.

Sehr lang allerdings überlegte ich mir ob es wohl Sinn machte den ganzen Garten und die Blumenbeete umzugraben, bevor ich mich dann doch dazu entschloss es zu tun. Man weiss ja nie. Obwohl jetzt weiss ich es... dass da auch keine Brille war.

Die letzte Idee die mir kam war, im Auto der Liebsten nachzusehen. Sie müssen wissen: ich bin sehr geizig und habe deshalb kein eigenes Auto sondern fahre immer nur mit denen anderer Leute - meistens mit dem Auto der Liebsten. Das klappt ganz gut, ist nur blöd wenn diese anderen Leute ihre Autos nicht regelmäßig tanken. Da muss ich dann schon manchmal mit denen schimpfen wenn ich das plötzlich selbst erledigen muss. Naja, meistens bekomme ich dann immerhin das Spritgeld wieder. Wär ja auch echt unverschämt wenn das nicht so wäre. Doch zurück zum Thema.

Ich geh also zum Auto der Liebsten und schau auf die Ablage, ins Handschuhfach, unter die Sitze, in den Kofferraum - nirgendwo die Brille. Da fällt mir plötzlich ein wie die Drogenfahnder an der Grenze das machen wenn die mal wirklich richtig ein Auto durchsuchen. Also schlitzte ich die Autositze und die Rückbank auf, riss alles kaputt und nahm die Polster unter die Lupe. Leider auch hier keine Brille. So betrübt war ich selten.

Ich wollte gerade aufgeben als mir ein letzter Einfall kam: mein Bruder! Vielleicht hatte er die Brille gestern aus Versehen mitgenommen. Vielleicht war sie in einem der Kartons gelandet die er dabei hatte. Glücklicherweise wohnt mein Bruder direkt in der Nähe, sodass ich mich entschloss die drei Minuten dort hin zu spazieren (wohlgemerkt immernoch im Bademantel, wenn auch etwas stinkender und dreckiger mitlerweile).

Als er mir die Tür öffnete machte er ein Gesicht als wenn der Yeti bei ihm geklingelt hätte. "Was zum...", begannt er, doch ich schnitt ihm das Wort ab bevor mein Bruder seine Frage zu Ende stellen konnte. "Frag nicht." sprach ich und trat ein.

"Ich habe den ganzen morgen meine verdammte Brille gesucht. Überall!", erklärte ich etwas gereizt und fragte gleich hinterher "Hast du Sie?" Mein Bruder legte seine Stirn in Falten und fragte verdutzt "Deine Brille?" Ich glaube er grübelte immer noch drüber nach warum ich aussah wie eine Mischung aus Lebowski, Vogelscheuche und Zobie. "JA, VERDAMMT, MEINE BRILLE!", brüllte ich. "IST SIE HIER?" Jetzt war es so weit. Ich hatte die Fassung verloren.

"Deine Brille?!?", fragte er nochmal zögerlich und sah mich mit diesem Blick an der...

Und dann begriff ich es. Es fiel mir wie Schuppen von den Augen. "Nein!", sagte ich. "Nein, nein, nein. Sag das das nicht wahr ist!", forderte ich meinen Bruder auf. "Bitte, oh bitte, sag nicht ich hatte sie die ganze Zeit auf dem Kopf!" Vorsichtig und zweifelnd hob ich meine Hand langsam zu meinem Haar um festzustellen das ob unmögliche wahr wäre und...

"Blödsinn!", sagte mein Bruder. "Du hast doch gar keine Brille. Du hast nie eine gehabt. Ich verstehe nicht was das alles soll." In diesem Moment zog mein ganzes Leben an meinem geistigen Auge vorbei. Ich wusste nich wieso, denn ich hatte eigentlich nicht vor jetzt zu sterben, aber wo der Film schon mal lief sah ich genau hin und stellte fest das mein Bruder Recht hatte. Ich hatte nie eine Brille!

Da war ich auf einmal sehr sehr erleichtert. Ich hatte nie eine Brille. Haha! Sowas aber auch.

Und seitdem hoffe ich, dass ich auch niemals nie eine Brille brauchen werde. Nicht auszudenken was los ist wenn man diese mal verlegt. Da kann man ja verrückt werden.


(Thema übrigens hier geklaut.)

Kommentare:

Phil hat gesagt…

Die Truhe mit der Dreckwäsche hatte ich auch mindestens dreimal durchwühlt *puuuuh* ...

Was ich nicht erwähnte - ich suchte einmal eine geschlagene Stunde die Brille, um dann vor dem Spiegelschrank im Bad festzustellen, dass sie in meinem Haar steckte. Passen Sie also auf Ihre Augen auf. Zwischen Brillenschlange und Blindschleiche ist der Unterschied sehr, sehr klein :-)

Maak hat gesagt…

@phil: ach, ist das wie mit genie und wahnsinn?

Jamez hat gesagt…

Da fällt mir ein, dass ich partout nicht mehr weiß, wo ich gestern abend meinen 68er-Mustang geparkt habe... es ist zum verrückt werden...

Der Imperator hat gesagt…

Sein sie froh, das sie keine Brille haben. Noch schlimmer zu suchen sind aber Kontaktlinsen.

Wo hab ich nur diese verdammte Weltuntergangsmaschine versteckt?

PropheT hat gesagt…

Hatte mal einen vergleichbaren Anfall von "OMG Wo ist eigentlich meine Brille??".

...

Sie war auf meiner Nase. Ich guckte durch sie hindurch.

Maak hat gesagt…

@jamez: vielleicht haben sie ja gar keinen und wissen es nur nicht.

@imperator: weltuntergangsmaschinen mögen es sonnig. schonmal auf dem dach nachgesehen?

@prophet: nasen sind gute verstecke für alles mögliche. ich zum beispiel habe mal meinen daumen in meiner nase versteckt.

Rotzlöffel hat gesagt…

jaju .ksdzf ,,, Müst, Prülle verlecht. Kann mans noch l .. esen?

juf hat gesagt…

Da bin ich ja erleichtert. Sie müssen wissen, ich spiele manchmal an mir herum und denke dabei an sie. Trügen Sie eine Brille, würde mich das ziemlich abtörnen.

Mr.Elch hat gesagt…

Mich würde ja mal interessieren, wie Ihre Liebste dann auf das kleine Chaos in der Wohnung reagierte... Oder über ihr "neues" Auto... ^^

Brillen sind doch was tollen, solange man damit wieder sehen kann... schlimmer ist es, wenn man ganz Blind wär!

Erdge Schoss hat gesagt…

Da, werter Herr Maak, bin ich aber beruhigt, dass das nicht Ihre Brille war, auf die ich soeben (versehentlich) trat.

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

Maak hat gesagt…

@rotzlöffel: nanu. das kann man ja gar nicht lesen.

@juf: was spielen sie denn?

@mr.elch: zu dem auto hab ich ihr gesagt, dass vermutlich ein waschbär drin übernachtet hat, aber die wohnung musste ich definitiv selber aufräumen.

@erdge schoss: war es vielleicht ihre eigene? und da sind sie auch noch beruhigt?

Herzprinzessin hat gesagt…

Hammer Geschichte. Ich hab mir das bildlich vorgestellt und herzhaft gelacht. :D Klasse!