05.05.08

Datenschutz!

Alle Jahre wieder, wenn bösartige Politiker sich ihre Stimme erheben und das Recht auf weniger Freiheit fordern, wenn biometrische Daten in unseren Pässen die Sicherheit unsicher machen, wenn Bundestrojaner sich unheimlich heimlich in unsere Rechner schleichen, ja selbst wenn irgendwo ein gläserner Kunde mit der Payback-Karte bezahlt, dann kommen sie: die Datenschützer.

Aber wer sind diese Leute? Hat jemand schon mal einen davon gesehen? Sie sind wie Superhelden, die unerkannt in unserer Mitte leben und nur hin und wieder auftauchen um die Welt zu retten... oder zumindest ein kleines Stück unserer Privatsphäre. Und so erscheinen sie immer im rechten Moment als lauerten sie nur darauf das irgendwo Unrecht geschieht um dieses dann mit ihrer schlimmsten Waffe zu bekämpfen: dem Protest!

Diesen Freitag sah ich einen Datenschützer. Ein Erlebnis, das einen tiefen Eindruck in meiner Seele hinterlassen hat. So sehr ergriffen hat mich diese Erfahrung. Es war so, wie einen leibhaftigen Engel zu sehen, der strahlend weiss mit breiten Flügeln und göttlich leuchtend vor einem schwebt - und das obwohl man nie an Engel glaubte! Okay, vielleicht übertreibe ich auch, denn bis letzten Freitag hatte ich schließlich auch nicht an Datenschützer geglaubt. Aber dann traf ich einen! Und das kam so...

Es war, wie schon erwähnt am Freitag. Weil ja wegen dem Brückentag ein langes Wochenende war, hatte sich mein Schwager/Zahnarzt/Saufkumpan dazu entschlossen den weiten Weg aus dem Emsland hierher zu wagen um ein paar Tage mit der Familie zu verbringen. Und wenn der Gute mal vorbeischaut, versuchen wir natürlich auch ihn hier in Bochum ein wenig zu entertainen. Und so war der Plan für Freitagabend: Bowling. Mit von der Partie waren die Liebste, ihr großer Bruder (der Zahnarzt/Saufkumpan), ihr kleiner Bruder (der Fussballexperte), dem seine Freundin und dem Zahnarztbrudersaufkumpan sein bester Freund. Wir alle waren also am Freitagabend bowlen.

Klar wurde beim Bowling das ein oder andere Bierchen gekippt - als Zielwasser sozusagen. Dennoch waren die Kehlen auch nach dem Kugelsport bei weitem nicht feucht genug und die Mägen noch viel zu leer um schon den Heimweg anzutreten. Und so wurde beschlossen noch im Bermudadreieck was zu essen und nebenbei weitere Bierchen zu vernichten - zum Wohle der Menschheit natürlich.

Gesagt, getan. Der schnellste Weg von der Bowlingbahn zum Bermudadreieck war eine U-Bahn-Fahrt. Wir also mit der ganzen Kompanie runter zur U-Bahn-Station und da gewartet weil die blöde Bahn noch sechs Minuten brauchte. Und während wir so warteten klickte sich der Saufkumpanzahnarztbruder mit seinem iPhone durch's Internet um festzustellen wie denn gerade der Spielstand im Dortmund-Spiel war.

"Entschuldigung, sammeln sie Daten?" wurden wir plötzlich gefragt. Die Gestalt die diese Frage gestellt hatte lächelte freundlich und zeigte uns damit seine strahlend gelben Zähne - zumindest die, die noch vorhanden waren. "Öhm... was denn für Daten?" fragten wir kopfschüttelnd zurück, denn wir hatten ja gar keine Ahnung wovon dieser abgeranzte Typ überhaupt sprach. "Na, Daten!", beharrte er und starrte das iPhone an, als könnte es alle Daten im Umkreis einsaugen wie ein schwarzes Loch. "Die kann man dann verkaufen. Da müsst ihr gut aufpassen!", warnte er uns weiter. "Aaah... ja, genau, Daten.", bestätigten wir dem Wahnsinnigen. "Ähm... nee... heute sammeln wir gerade mal keinem Daten. Aber danke der Nachfrage." Und mit diesen Worten huschten wir in die U-Bahn - und zur Sicherheit noch einen Wagon weiter während wir hinter uns die verzweifelten Warnungen des irren Datenschützers hörten. "Daaaateeeeen! Muharharharhar!"

Okay, vielleicht war's gar kein Datenschützer sondern nur ein ganz normaler verrückter Irrer.

Kommentare:

Herr Olsen hat gesagt…

"Ganz normaler, verrückter Irrer"
Und ein bissl gespalten, hm?
(-:

der.grob hat gesagt…

früher habe ich auch daten gesammelt. und briefmarken. aber hauptsächlich daten. fußballergebnisse beispielsweise. die habe ich dann für teures geld weiter verkauft. muahaha.

Marco hat gesagt…

Er leidet bestimt unter Schizophrenie. Eine seiner Persönlichkeiten denkt, sie sei ein Mensch und die andere, eine Ansammlung von Daten und um die Kapazität zu erhöhen müssen eben die Normalos, die mithilfe von Bier versuchen die Welt zu retten (Ja, damit bist du gemeint, Maak) dran glauben und ihre gesammelten Daten abgeben.

Kind vom Land hat gesagt…

Will auch ein iPhone. Hmpf.

ela hat gesagt…

Mir hat es heute schon gereicht meinen Fingerabdruck für den Reisepass dazulassen es wäre mir also durchaus unangenehm wenn man mit einem IPhone Daten sammeln könnte und die dann nicht mal was kosten würden, wo ich 59 Ocken lassen mußte

Homer hat gesagt…

mmmh...Daten

Frau Weitergelesen hat gesagt…

Ist dieser normale Irre möglicherweise schlauer, als wir alle zusammen? Weiß er etwas, was wir nicht wissen? Das iPhone - in Wirklichkeit ein datenfressendes Schäublephon?!

Chlorine hat gesagt…

Ich bin mir ziemlich sicher, dass er "Raten" meinte. Macht auch im Zusammenhang mit dem Technikschnickschnack Sinn.

mys hat gesagt…

Jetzt gebt doch zu, dass ihr Daten gesammelt habt. Da gibts doch wertvolle Sachen... Bowlingsergebnisse und so.

Gehirnsplitter hat gesagt…

Wenn man einen bestimmten Grad an Wahnsinn erreicht hat, stört einen vieles nicht mehr.
Zum Beispiel das man selber nicht weiss wie das Dortmund Spiel gerade läuft.

Maak hat gesagt…

@herr olsen: ja, gespalten war er auch!

@der.grob: sie schlingel. sicherlich ein lohnendes geschäft.

@marco: mhhhh... möglicherweise!

@kind vom land: ich auch!

@ela: das problem dabei ist, dass sie mehr als 59 euronen brauchen um überhaupt an ein iphone zu kommen. und dann halt noch mal monatlich jede menge tacken. der pass kostet nur einmal, es sei denn sie haben zu dem pass auch gleich noch ein jamba-sparabo abgeschlossen.

@homer: doh!

@frau weitergelesen: wenn übelriechende zahnlose in der u-bahn wirklich mehr wissen als wir alle zusammen, dann läuft irgendwas tierisch schief.

@chlorine: nein, daten, ganz sicher. immerhin hat er's uns hinterher gebrüllt.

@mys: psssst. ich glaub sie wissen zu viel. würden sie bitte mal kurz in dieses blitzdings sehen während ich meine sonnenbrille aufsetze...

@gehirnsplitter: ja, oder hygiene!

little james hat gesagt…

wenn ich die wörter bochum und fußball kombiniere freu ich mich momentan über überwachung. ein hoch auf die kameras im gästeblock. grrrrrr.

aber scheinbar laufen da ja noch mehr gestörte rum *g*. aber lieber ein bisschen irre, als ein bisschen hooligan.

ach, ein iphone...irgendwann... :)

little-wombat hat gesagt…

wtf sind daten? ein viel besseres wort ist BOWLEN! aber ich glaub, dieter hört das nicht gern...

Schneegespenst hat gesagt…

Wie so ein Datenschützer aussieht würde mich auch mal interessieren. Hmmmm...Irgendwie stelle ich mir da eine etwas sonderbare Person vor....Ein bisschen erinnert mich das an den Film K-Pax. Vielleicht ist der Irre von dort?

Maak hat gesagt…

@little james: ja, okay, aber bitte auch ein bisschen gewaschen.^^

@little-wombat: dieter bowlen? ist das nicht der, der immer die kleinen kinder anlügt und denen sagt die würden ganz toll singen obwohl millionen von menschen da was ganz anderes gehört haben aber trotzdem immer wieder einschalten. dieser dieter bowlen?

@schneegespenst: also der, den wir getroffen hatten konnte garantiert nicht auf nem lichtstrahl reisen. der konnte sich augenscheinlich nicht mal die zähne putzen!

little-wombat hat gesagt…

dieter ist der datenschützer, deshalb schwätzt der a so ein schmu! ;-) aber bowlen find ich auch gut!