25.11.09

Wenn das keinen Oscar wert ist...

Wir alle wissen ja, dass Inglorious Basterds der beste Film des Jahres war, ist und immer bleiben wird. Das stimmt jetzt vielleicht nicht, ist aber so! Und wenn Sie da anderer Ansicht sind ist das vermutlich auf die bekannte Problematik zurückzuführen, dass wir alle eigene Meinungen haben. Das Leben wäre sicherlich einfacher wenn einfach alle Leute meine Meinung hätten, haben sie aber nicht. Und deshalb müssen wir einfach mal alle annehmen das Inglorious Basterds der beste Film des Jahres war, ist und immer bleiben wird, denn sonst funktioniert dieser Text nur halb so gut.

Warum war, ist und bleibt Inglorious Basterds der beste Film des Jahres? Nun, das ist ganz allein der Verdienst eines einziges Mannes! Ist es Regisseur Quentin Tarantino? Nein. Hollywood Schöngesicht Brad Pitt mit lustigem Akzent im Originalton? Falsch. Der grandios gute Christoph Waltz alias "Judenjäger" Hans Landa? Nee, nee, weit gefehlt. Der ganze Film wird ganz allein durch die schauspielerische Leistung einer Koryphäe unter den Statisten getragen: Udo Hoffmann. Mein Onkel Udo!


Sehen Sie wie mein Onkel Udo hier im Hintergrund als Nazigeneral die Treppe hinaufgeht - ach was schreitet! Diese Anmut! Dagegen verblasst sogar der rechts im Bild auftauchende Daniel Brühl. Und überhaupt: die ganze Szene würde gar keinen Sinn machen ohne Udo. Wenn das keinen Oscar wert ist, dann weiß ich auch nicht.

Quentin Tarantino erwähnt übrigens auch in jedem Interview zu dem Film, wie dankbar er Onkel Udo für seine Mitwirkung ist und das der Film ohne Udo überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Tarantino hatte Onkel Udo schon damals bei den Abzockern auf Sat1 sehr bewundert. Auch Udos Auftritt im Musikvideo von Fettes Brot blieb nicht unbemerkt. Doch entgültig überzeugt das Udo in Inglorious Basterds uuunbedingt mitmachen musste hat seine Leistung im Werbespot vom Sparkassen Kompetenzteam. Da konnte Quentin nicht anders und hat Onkel Udo auf Knien angefleht seinen Fim zu retten. Ja und der Udo der hat das dann gemacht, wie Sie ja sehen. Leider wird dieser Teil der Quentin Tarantino Interviews gerne mal von den Medien geschnitten, weshalb Sie bis heute vermutlich noch nie davon gehört haben.

Aber so ist es. Wirklich! Ehrlich! Ganz bestimmt!

Übrigens: da Onkel Udo in Berlin lebt wird er höchstwahrscheinlich auch unter den Zuhörern sitzen wenn ich am 25.01.2010 meine Wettschulden bei Herrn Fitz in Form einer Lesung einlösen muss. Wenn Sie also mal einen echten Weltstar aus einem Hollywoodfilm live und nah erleben wollen, dann kommen sie mal besser da hin!

Kommentare:

mys hat gesagt…

Hat Onkel Udo auch so viele Groupies wie Brad Pitt?

Der Imperator hat gesagt…

Die Szene hat sich schon damals bei mir ins Gehirn gebrannt. Ihr Onkel Udo ist wirklich galaktisch!

Maak hat gesagt…

@mys: mehr!

@der imperator: stimmt! man nimmt die anderen schauspieler kaum noch wahr während onkel udo präsent ist.

Der Imperator hat gesagt…

@maak
Sagen sie mal: Wer ist eigentlich dieser Qscar? ;-)

Maak hat gesagt…

@imperator: der qscar ist ein schreibfehler, der mir so noch nie unterlaufen ist und in der überschrift erstmal korrigiert werden muss.
es ist mir ein rätsel wie da ein Q statt ein O hinkommt, wo doch beide buchstaben auf der tatastur meilenweit auseinander stehen...

PropheT hat gesagt…

Basterds der Film des Jahres? Vielleicht. Es gab ja auch noch "Up", Zombieland und District 9.

Den Oscar für den besten Nebendarsteller werden sich Onkel Udo und Christoph Waltz wohl teilen müssen.

mys hat gesagt…

Krieg ich ein Autogramm vom Udo?

Maak hat gesagt…

@prophet: während ich zombieland und distric 9 für echte überraschungen halte fand ich "up" zwar nicht schlecht aber auch nicht film-des-jahres verdächtig. die basterds haben mich durchgehend überrascht weil man bei keiner szene sagen konnte wie die ausgehen würde und immer so eine bedrückende spannung herrschte das das bestimmt gleich was ganz schlimmes passieren würde. muss trotzdem nicht film des jahres sein, aber was lief denn sonst noch?

@mys: ich frag ihn mal. kommst du denn nach berlin im januar?

mys hat gesagt…

Hm... dürft ich nicht hinkriegen. Aber meine Postadresse steht ja in meinem Impressum, Porto würd ich auch erstatten natürlich :=)

der.grob hat gesagt…

Ich hätte auch gerne einen Onkel Udo. Oder wenigstens einen Udo.

Maak hat gesagt…

@der.grob: vielleicht sollte ich mit meinem nicht so angeben. sie wissen schon... wegen neid.

mys hat gesagt…

Einen Onkel Udo hätt ich auch gern - kannst mir auch den per Post schicken, wenns mit dem Autogramm nicht klappt.